Über Uns



Herr Frauen, Ihren Namen verband man bisher in der Sportszene mit dem Stabhochsprung. Jetzt mischen Sie mit Ihrem jungen Unternehmen "WATERCADDIE" den Markt der Lakeballs gehörig auf. Eine ganz andere Sportart. Wie kam es dazu? 

Michel Frauen: 
Mit steigendem Alter und dem absehbaren Ende der aktiven Sportlerkarriere als Stabhochspringer machte ich mir schon länger Gedanken um die berufliche Zukunft. Immer wieder waren es die außergewöhnlichen Jobs, die eine besondere Faszination in mir weckten. Als mir eines Tages der Beruf des Golfballtauchers zu Ohren kam, wusste ich, das wirst Du probieren!


Gesagt - getan! Und wie war Ihr erster Tauchgang als Golfballtaucher? 

Michel Frauen:
 Zunächst einmal war eine Menge Vorbereitung zu bewerkstelligen. Von der Idee bis zum ersten geborgenen Lakeball vergingen dann doch ein paar Monate. In meiner mir eigenen Art wollte ich auch das Projekt "WATERCADDIE" mit einem hohen Qualitätsanspruch anpacken. So machte ich mir zunächst Gedanken zu dem Konzept, mit dem ich den Markt betreten wollte. Dann brauchte es natürlich auch fundamentale Dinge wie die passende Tauchausrüstung und Golfplätze, auf denen ich die Berechtigung zum Tauchen bekam, um nur einige wenige Dinge zu nennen.
Im Spätherbst 2014 war es dann soweit. Der erste Tauchgang stand an. Und ja - es ist ein ganz spezielles Gefühl, die ganzen Golfbälle am Boden eines Gewässers zu ertasten, die irgend jemand da auch mal hinein geschlagen haben musste und von denen man bisher nur erahnte, dass sie dort liegen würden. 
Seitdem hat mich das Lakeball-Fieber vollends erwischt!


Sie sprechen von Ihrem besonderen Konzept, das Sie für WATERCADDIE entwickelt haben. Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Michel Frauen:
 Mir war von vorn herein klar, dass mein Produkt dem Qualitätsanspruch der Kunden nicht nur gerecht werden muss, sondern deutlich übertreffen soll. Auch wenn es sich bei Lakeballs um ein gebrauchtes Produkt handelt, so kann es aus meiner Sicht trotzdem einen Premium-Charakter haben und der Etikette des Golfsports auf Augenhöhe begegnen.
Neben der perfekten Aufbereitung und der strengen Sortierung der Lakeballs nach ihrer Qualität, ist die Verpackung der gebrauchten Golfbälle absolut hochwertig. Die sogenannte "White Pearl Box", in der sich 20 Lakeballs befinden, ist ein klares Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt und unterscheidet sich deutlich von den lieblosen, handelsüblichen Plastiknetzen, in denen die Lakeballs meistens verkauft werden. Das widerspricht dem Aspekt der Nachhaltigkeit, der meiner Meinung nach die Grundintention des Lakeballhandels ist. Unsere Verpackung besteht deshalb zu 100% aus recyceltem Papier/Pappe und auch beim Versandpartner setzen wir diesen Gedanken mit dem klimaneutralen Versand "GOGREEN" von DHL konsequent fort.
Wichtig war darüber hinaus auch einen Online-Store anzubieten, der ein hohes Maß an Übersichtlichkeit, Shopping-Erlebnis und Sicherheit in Bezug auf die Kundendaten bereit hält.
Im WATERCADDIE-Shop ist das Stöbern nach dem passenden Lakeball nicht nur einfach, sondern macht auch noch wirklich Spaß!

Vielen Dank für diesen kurzen Einblick in Ihr Unternehmen!
Folgend finden Sie Presseberichte über Michel Frauen und WATERCADDIE.



______________________________________________________________________________
Koeln.tv, Mai 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 


______________________________________________________________________________
Golf Cuisine, 03/2015, ©muenstermann-media






______________________________________________________________________________
Golf Post, Mai 2015


 

______________________________________________________________________________
Yahoo Nachrichten, September 2016

Verrückte Berufe: Golfballtaucher

 

______________________________________________________________________________
Radiointerview bei Radio ENERGY zum Thema "Verrückte Berufe", 29.03.2017, ©Radio NRJ
 

 

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »